Kreta

Am 27.12.1994 ging es in aller Frühe vom Flughafen Leipzig nach Heraklion, von wo es weiter nach Rethymno ging, Hier gab es einen schönen Venezianischen Hafen. In der einen woche Urlaub konnte ich unter anderem die Höhlen von Mantala besuchen, wo in den 1960er Jahren sich in den neolithischen Wohnhöhlen Hippies aus aller Welt ansiedeelten (darunter viele junge US-Bürger, die ihre Teilnahme am Vietnamkrieg verweigerten), und gründeten dort eine große Kommune. Zeitweise lebten hier auch Cat Stevens, Bob Dylan und Joni Mitchell.

Ebenfalls besuchte ich Festos eine bronzezeitliche minoischen Siedlung. Sie lag in der Nähe der Südküste des zentralen Teils der Insel, auf einem Höhenrücken über der fruchtbaren Messara-Ebene. Die in der heutigen Präfektur Iraklio gelegenen Ruinen des Palastes von Phaistos bildeten auf einer Fläche von 8.400 m² einst den zweitgrößten minoischen Palast Kretas nach Knossos – was ebenfalls auf dem Besuchsprogramm stand.